Offene Gartenpforte am 1. September


Veröffentlicht am: 2. September 2013

Unsere zweite Veranstaltung im Rahmen der "Offenen Gartenpforte" am 1. September. Wieder steht unser Garten im Mittelpunkt. Um 11:00 öffnen wir unser Gartentor und wenige Minuten später spaziert bereits eine Familie aus Liebenberg mit erwartungsvollen Blicken herein. So geht es den ganzen Tag weiter. Gartenfreunde aus Hohen Neuendorf im Süden bis Fürstenberg und Templin im Norden nehmen weite Anreisen in Kauf, um bei uns zu Gast zu sein. Wir freuen uns über spontane Gesprächsrunden auf unserer Terrasse bei Kaffee und Kuchen. Viel Neues erfahren wir über spannende Projekte in der Gegend. Sympatische Begegnungen wurden zwar erhofft - und sind dennoch wenn sie stattfinden überraschend und warmherzig!

Am Abend sind wir erschöpft aber glücklich über die zahlreichen Zusprüche der Menschen, die zu uns kamen und sich in unserem Garten wohl gefühlt haben. 

 

P.S. Anna, Tochter des Hauses, brachte noch Freundin Josie mit und sorgte für's Buffet.

Herzlichen Dank.

sonniger Moment während der Ankunft neuer Gäste
sonniger Moment während der Ankunft neuer Gäste

Sommerfest Rauschendorf

Veröffentlicht am: 25. August 2013


Kein schöner Land in dieser Zeit

als hier das Unsere weit und breit

wo wir uns finden wohl unter Linden zur Abendzeit

da haben wir so manche Stund 

gesessen nah in froher Rund

 

Liebe Freunde. Es war wunderbar mit Euch!

 

 

Für Teilnehmer unserer Gartenparty gibt es hier ein paar Impressionen. Alle anderen schauen einfach drüber hinweg.

 

Bilder Galerie

Terrasse im Kerzenschein
Terrasse im Kerzenschein

Tor-Ensemble wieder vollständig.

Veröffentlicht am: 21. August 2013


Unser Eingangstor mit neuem Holz und alten Beschlägen wieder erstanden. Historischen Vorbildern nachempfunden - aber dennoch nicht dumpf kopiert, ist eine eigenständige Interpretation geglückt, die in der heutigen Zeit bestehen kann. Isabel, meine Herzblatt, hatte die Bender im Internet aufgetrieben und damit den Startschuss zur Wiederbelebung gesetzt. Die etwas länger gestalteten Mittel-Latten warten noch auf eine kleine Überraschung in Form einer Bildtafel oder eines Schriftzuges, einer Figur. Mal schauen, was uns da noch so zu einfällt. 

Auftakt Veranstaltung gelungen.

Veröffentlicht am: 11. August 2013


Die Start Up Veranstaltung von Land Idee Brandenburg  kam bei den Gästen sehr gut an. Eine Regen- "Husche" zu Beginn wurde kurzerhand genutzt, um die Reihenfolge des Programm's ein wenig umzuändern.

So führte die Kulturwissenschaftlerin Margot Schröder aus Gransee mit ihrem bilderreichen Vortrag über die Entwicklung der Gärten in den Abend ein, in dem auch die LandLust Rauschendorf ihre stilistische Auffassung zugeteilt bekam. Auf humoristische Art und Weise wurde die Gestaltung der Terrasse in die Nähe des Architekten Frank Lloyd Wright gerückt. Ebenso wurde die Einbindung des nordischen - Sehnsucht nach Meer suggerierenden - Strandkorbs in die ansonsten mediterrane Gestaltung gerechtfertigt. Marina Hillebrand's  Buffet war ein weiterer Höhepunkt des Abends, der sich nach einem Gartenspaziergang mit den Besuchern bis zum Einbruch der sternenklaren Nacht hinzog.

Unser Dank gilt den Veranstaltern und Garteninteressierten für die Wertschätzung der Örtlichkeit.

Garten Genuss Event am 10.08.2013 in der LandLust Rauschendorf.
Garten Genuss Event am 10.08.2013 in der LandLust Rauschendorf.

Auf dem Weg zum Maulbeerfest in Zernikow...

Veröffentlicht am: 04. August 2013


liegt der Garten von Reinhold Harder. Angelockt durch den Verkauf-Stand unter'm Sonnenschirm verweilen wir am Gartenzaun, der uns mit duftenden Edelwicken begrüßt. Der Garten dahinter bezaubert mit reich blühenden, vielfarbigen Phlox. Wir haben das Glück, vom kundigen Gartenbesitzer hinein gebeten zu werden. Auf einem Spaziergang durch den Garten bekommen wir Wissenswertes über die Farbenpracht des Phloxes nach der Mendelschen Erblehre vor Augen geführt. In einem weiteren Gartenzimmer überaschen uns seltene Schmetterlingsarten, die zur Musik von Bach eine perfekte Choreografie bieten. Unser herzlicher Dank an den gastfreundlichen Gärtner für die Gelegenheit zum spontanen Besuch und für den einzigartigen, selbstgepressten Apfelsaft.

Diestelfalter
Diestelfalter
Kaisermantel
Kaisermantel

© Reinhold Harder
© Reinhold Harder

Heißestes Wochenende des Jahres 2013.

Veröffentlicht am: 29. Juli 2013


Temperaturen nahe 40° in Oberhavel - da fühlt man sich doch fast wie "en el campo" in Spanien. Eine lange Siesta im Schatten sollte man schon halten. In der Hängematte liegen, vielleicht noch eine kühle Weinschorle in Reichweite bereitstellen, ein gutes Buch lesen und den Blick ab und zu in die wiegenden Blätter der Weiden richten. So kann's gehen! Gaga Gedicht des Tages:

"Jaguar und Neinguar
die trafen sich im Februar
am Freitag um halb sieben,
in einem alten Labyrinth.
Und wenn sie nicht gegangen sind,
dann sind sie dort geblieben!
Gedichtet von Paul Maar"

Kleine Hommage an meinen Lieblings-Badesee.

Veröffentlicht am: 24. Juli 2013


...nein, es ist nicht der Stechlinsee! Mein persönlicher Lieblings-Badesee ist etwas intimer, kleiner zwar - aber ebenfalls mit klaren, blauschimmernden Wasser ausgestattet. So herrlich kühl und ohne den ansonsten im Sommer schon fast üblichen Algenwuchs befallen, der dem Schwimmer seinen Spaß verleidet. Der Roofensee bei Menz bietet heimelige Atmosphäre mit schattenspendenden Bäumen. Bis zu 19 m tief gründen seine Fluten. Noch auf 6 m Tiefe dringt Licht in die sauerstoffreichen Gewässer. Deswegen wurde er in das europäische Schutzgebietnetzwerk NATURA 2000 aufgenommen. Wer hier badet, genießt die Erfrischung in Gesellschaft meist Einheimischer mit Ortskenntnis, die den wenig bekannten Rinnensee ebenfalls zu schätzen wissen.


Vorbildlich restaurierte Scheune - mit Wein bewachsen - auf dem Gelände des Naturparkhaus Stechlin in Menz.
Vorbildlich restaurierte Scheune - mit Wein bewachsen - auf dem Gelände des Naturparkhaus Stechlin in Menz.

Stockrosen laufen zur Höchstform auf.

Veröffentlicht am: 20. Juli 2013


Blume des Jahres 2013 in unserem Garten! Dieses Jahr übertrifft sie sogar unsere klassischen Rosen und alten Sorten an der Terrasse. Die Stockrose blüht im Gartenbeet, Dank meiner Liebsten - Isabel, mit farbenfroher Sommerpracht. Fast wie auf einem Suchbild verschwindet unser Haus im Blütendschungel der langstieligen Bauerngarten Staude. Wunderbar!


Besuch auf der LandLust - immer bereichernd!

Veröffentlicht am: 14. Juli 2013


Heute durften wir wieder einmal die Erfahrung machen, wie bereichernd Besuch auf unserem Landgut sein kann. Abgesehen vom harmonischen Miteinander, leckeren Mahlzeiten und einem Spaziergang am Stechlinsee, hat uns unser Freund Axel ein improvisiertes Insektenhotel hinterlassen, welches sich einfügt, als sei es schon immer dagewesen. Danke für den wunderbaren Nachmittag an Axel und Jutta mit ihren Söhnen Arne und Malte!


Was wäre der Sommer ohne Stockrosen!

Veröffentlicht am: 11. Juli 2013


Stockrosen! Man kennt sie als unverzichtbare Staude in Bauerngärten. Aber auch in historischen Innenstädten entwickeln sie sich genügsam aus unscheinbaren Lücken im Kopfsteinpflaster und verbreiten doch so viel Flair mit ihren hochgewachsenen und farbenfrohen Blütenständen.

In unserem Garten gedeihen dieses Jahr zum ersten Mal die "kultigen" Gewächse. Deswegen sei ihnen an dieser Stelle unsere Aufmerksamkeit gewidmet.


Erstes Video auf der LandLust Rauschendorf.

Veröffentlicht am: 11. Juli 2013


Rosen und Feldstein - Lavendel und Backstein.

Veröffentlicht am: 25. Juni 2013


Aus meiner Sicht der Höhepunkt des Jahres. Lavendel und Rosen stehen in voller Blüte. Sonne sorgt im rechten Moment für Atmosphäre - durchleuchtet und strahlt gleichzeitig an, je nach dem aus welchem Winkel man es betrachtet. Hier auf der gerenderten Aufnahme (PhotoStitch aus 9 Einzelbildern) kommen beide Positionen zur Geltung. Im Gartenbeet (kleines Bild) blüht der Rittersporn zur Vollmondnacht.



La vie en rose...

Veröffentlicht am: 18. Juni 2013


Von der Sonne wachgeküßt wagen sich die ersten Blüten ans Tageslicht. Unsere Rambler Rosen haben gefühlte tausend Blüten angesetzt. Vielleicht bietet sich nächstes Wochenende schon eine üppige Pracht.


"Züngelnde Flammen der Erkenntnis".

Veröffentlicht am: 18. Juni 2013


Unser Beitrag zur "Landartbewegung" nach Andy Goldsworthy. Die abgetrockneten bambusartigen Stengel der "Dickblattpflanze" (einer Knöterich-Art) ragen 3,50m in den märkischen Himmel und bilden eine Art umgekehrten Reiser-Besen. Bepflanzt sind sie mit einer Clematis-Sorte, die riesige blaue Sterne produziert. Man darf gespannt sein. Ein echtes Produkt "Made in Rauschendorf"

Sommer eben!

Veröffentlicht am: 18. Juni 2013



Relaxen am Stechlinsee

Veröffentlicht am: 10. Juni 2013


Platja de Formentor
Platja de Formentor

..wie war das noch mal. Südliche Lebensart im nördlichen Brandenburg? Ich hatte am Wochenende die Gelegenheit, längere Zeit - ausgestattet mit einem Buch - auf dem Steg am Stechlinsee zu verbringen. Schaut man vom Steg in's Wasser wird man unwillkürlich an das smaragdgrüne Wellenspiel des Mittelmeers erinnert.

Wenn einem dann Tags darauf die Augen zufallen bei einer kurzen Pause, sagen wir einmal vom Rosenschneiden, versetzen die Relaxliegen im neuen Multifunktionshof auch schnell mal ans Wasser. Wohin auch immer... Zum Beispiel auf die von uns favorisierte Balearen Insel "Mallorca"   (Link zur Webseite: Sehnsucht Mallorca)


Besuch vom Kater Mikesch

Veröffentlicht am: 10. Juni 2013


Eigentlich kann ich mit Katzen nicht so viel anfangen, aber dieser Typ hat sich sofort in meine Herz gespielt, als er plötzlich bei uns auftauchte und sofort begann, unsere Aufmerksamkeit einzufordern. Offensichtlich hat er sich bei uns wohl gefühlt, so lange bis er sein Zuhause wiedergefunden hat.

(Kater Mikesch war natürlich frei erfunden. Unser Nachbar Martin hat seine Katze Tilly wiedererkannt - alllerdings gibt es auch Mutmaßungen, dass es sich um Katze Minka handelt, die mal aus Mecklenburg zu Besuch war.)


Oberhavel's schönstes Tal

Veröffentlicht am: 02. Juni 2013


Lang schlängelt es sich hin und erinnert an einen schon vor langer Zeit ausgetrockneten See. Wie ein Tal dessen Mitte von Gräben durchzogen auch heute noch sehr sumpfig sein kann. Wer sich spätetestens jetzt fragt, wovon ich eigentlich schreibe, dem kann unter dem Siegel der Verschwiegenheit ein Geheimtip verraten werden, der sich nachzuentdecken lohnt.

So zieht sich zwischen Menz und Burow eine von Wald gesäumte Feuchtwiese am Polzowkanal hin, dessen "Ufer" man erwandern kann. Wir sind in Burow gestartet und hatten das Vergnügen im neu eröffneten Café "Bric à Brac" am Ende der Wanderung einen Imbiss zu genießen.

Wiesen am Polzowkanal
Wiesen am Polzowkanal
Bric à Brac in Menz, Lindenstraße
Bric à Brac in Menz, Lindenstraße